Sabine Goetz

Sopran

Die Sopranistin Sabine Goetz studierte an der Musikhochschule Mannheim, wo sie die Diplomprüfung als Gesangspädagogin, die Künstlerische Abschlussprüfung als Opernsängerin und das Konzertexamen ablegte. Die junge Sängerin war Ensemblemitglied am Theater Aachen und gastierte am Nationaltheater Mannheim, am Staatstheater Kassel, am Staatstheater Braunschweig und am Theater der Stadt Heidelberg. Ihr Repertoire als Oratorien- und Konzertsängerin reicht von Monteverdi über Bach, Händel, Mozart und Haydn bis hin zu Mendelssohn, Brahms und den Werken zeitgenössischer Komponisten. Erste CD-Einspielungen sind das Requiem von Abbé Vogler und Händels Messiah. Sie wurde beim Joseph-Suder-Liedwettbewerb der Bayerischen Musikakademie mit dem 2. Preis ausgezeichnet, war Stipendiatin des Richard Wagner-Verbandes Mannheim, errang 2002 den 1. Preis in der Kategorie der Soprane beim Internationalen Wettbewerb Musica Sacra in Rom und war im gleichen Jahr Finalistin beim Internationalen Wettbewerb für Barockgesang in Chimay/Belgien. Sie konzertiert mit Barockensembles wie L’Arpa Festante und der Lautten Compagney Berlin unter Wolfgang Katschner und wird im Jahr 2006 erstmals mit Cantus Coelln unter Konrad Junghänel und mit der Akademie für Alte Musik Berlin unter Attilio Cremonesi zu hören sein.
Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Liederabende mit ihrer Klavierpartnerin Juliane Ruf. Mit dem Barockensemble Camerata Bibiena erhielt sie 2005 beim Alte Musik Treff Berlin einen Preis der Jury, im gleichen Jahr wurde ihr der Kulturförderpreis der Stadt Bingen verliehen.

Sabine Goetz

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×