Nele Gramß

Sopran

Die Wurzeln für die breitgefächerte musikalische Ausbildung der Mezzosopranistin Nele Gramß wurden schon im Elternhaus gelegt. Nach dem Schulmusikstudium erhielt sie Gesangsunterricht von Michael Schopper in München, von Margreet Honig in Amsterdam und von Anna Reynolds. Kurse unter anderem bei René Jacobs und Emma Kirkby vervollständigten ihre Ausbildung. Ihr Repertoire umfasst Werke von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik. Die Kammermusik im weitesten Sinne (Vokalpolyphonie und Monodie/Lied vom 17. bis 20. Jahrhundert) ist ihr zum liebsten Experimentierfeld geworden. Bei „Movimento“, dem „Gesualdo Consort Amsterdam“ und dem „Orlando di Lasso Ensemble“ ist sie festes Mitglied, daneben gastiert sie unter anderem beim Freiburger Barockorchester, der Niederländischen Bachvereinigung und Cantus Cölln.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×